Begleithunde-Sportgruppe Hamburg e.V.

 

 

Ausbildungsziele
der Begleithunde-Sportgruppe Hamburg

 

Früherziehung, Ausbildung zum Familienhund,

Hundeführerschein und Begleithundeprüfung


Keine Ausbildung zum Wach – oder Schutzhund, keine Zwingerhaltung.

 

Das Ziel unserer Ausbildung ist und bleibt der Begleithund, der uns überall zur Seite steht. Ein Hund, der nicht durch Zerren an der Leine und aggressives Bellen auffällt, sondern durch sein ruhiges und soziales Wesen. Das bedeutet für uns: Humanhundewesen.         

Nach dem Ziel, der bestandenen Begleithundeprüfung, erhält der Besitzer des Begleithundes eine Plakette mit Namen des Hundes, Register-Nummer und Tag der bestandenen Prüfung. Außerdem erhält der Hundeführer einen Begleithundeausweis.

Ein wichtiger Punkt unserer Ausbildung ist, dass die Hunde in unserem Verein eine Erziehung erhalten, die ohne Stachelhalsbänder und technische Hilfsmittel erfolgt. Im BSG wird in der Gemeinschaft, ein für den Hund natürliches Lernen in einem Rudel, also der Gemeinschaft zwischen Menschen und Hunden, die Unterordnung des Hundes ohne Gewalt anerzogen.

Dieses natürliche Lernen der Unterordnung in einem Rudel, also der Gemeinschaft, gilt auch für das „Zurechtfinden“ des Hundes in der Gemeinschaft mit dem Menschen und anderen Hunden in der Öffentlichkeit.

Das gemeinsame Üben schafft für den Hund und seinen Besitzer auch Vertrauen über ihre Reaktionsweisen und damit Sicherheit.

Schritt für Schritt lernen Hund und Hundehalter auf alltägliche Situationen zu reagieren, ohne Angst und Aggression aufkommen zu lassen. So kann der Hundehalter sich mit seinem Hund in der Öffentlichkeit bewegen, ohne mit seinem Hund unangenehm aufzufallen, weil dieser vielleicht ständig an der Leine zieht oder Passanten oder Artgenossen ausbellt. Gerade weil es in der Vergangenheit eine Reihe schrecklicher Ereignisse gegeben hat, ist es wichtig, jedem Hundebesitzer klarzumachen, wie wichtig es ist, eine artgerechte Erziehung mit seinem Hund vorzunehmen.

Der Hundebesitzer, sollte mit seinem Hund, möglichst früh, in einen Hundeverein eintreten. Schon im Welpenalter sollte der Hund mit Artgenossen spielen, um sich seine Rangordnung im Rudel zu sicherzustellen, denn was der Hund im Welpenalter lernt, vergißt er nicht.

Erstellt am: 09.10.2008; Letzte Aktualisierung: 04.12.2016 ; Copyright © 2008 BSG Hamburg e.V. Waltershofer Strasse 60, 21079 Hamburg